Treffen der Beckumer „Initiative 55+“ mit der Gruppe „Groningen plus“ aus den Niederlanden

Zu einem Erfahrungsaustausch der beiden bürgerschaftlich engagierten Gruppen „Initiative 55+“ aus Beckum und der holländischen „Groningen plus“ kam es kürzlich im Heimathaus in Vellern. Beide Gruppen haben sich das Engagement von und für Menschen auf die Fahnen geschrieben. Die „Initiative 55+ bietet kleine Wanderungen, Radtouren und Reisen an.

Eine Unterstützung bei Computer- und Technikproblemen hilft beim Zugang in die digitale Welt. Über Hausaufgabenhilfen in einigen Schulen, Vorlesen in Kindergärten oder regelmäßige Literaturnachmittage wird das Angebot erweitert. Großen Einsatz zeigen regelmäßig spielende Gruppen auf den beiden Boulebahnen, manchmal auch mit Gästen aus umliegenden Orten. In der „Quaterstunde“ werden ältere alleinstehende Menschen besucht. Eine E-Scooter-Gruppe trifft sich monatlich zu gemeinsamen Unternehmungen. Die Initiative unterstützt die Beckumer Altenplanung und gibt Anregungen für eine barrierefreie Stadt.

An jedem ersten Mittwoch im Monat treffen sich Mitglieder und Interessierte zum Austausch untereinander bei Getränken und Kuchen im Mütterzentrum an der Wilhelmstraße.

v. l. Franz-Ludwig Blömker, Oskar Simon, Ralf Hobmeier, Hans-Georg Aust, Harm Jansen, Jochen Feichtinger, Wolfgang Lippelt, Gert Los

 

Die Aktivitäten wurden von den holländischen Gästen mit großem Interesse aufgenommen. Diese stellten vor allem ihre kunstschaffenden Angebote dar. Am 25.Oktober dieses Jahres lädt die  Groninger Gruppe zu  einer gemeinsamen grenzüberschreitenden Veranstaltung mit dem Titel „grenzenlose Inspiration“ ein.

Neben verschiedenen niederländischen und deutschen Seniorengruppen wird auch die Initiative 55 + mit sechs Teilnehmern in Groningen dabei sein. Die dort gemachten Erfahrungen werden im Anschluss natürlich auch den interessierten Bürgerinnen und Bürgern in Beckum vorgestellt.