Aktionstag für lebendige Stadtviertel

650cd26ac2

Die Arbeitsgemeinschaft Beckumer Altenpolitik (AG BAP) lädt am kommenden Mittwoch, 31. August alle Interessierten ab 11 Uhr zu einer Wanderung durch lebendige Stadtviertel ein. Der Hintergrund wird in der aktuellen Altenplanung beschrieben: Beckum hat eine Bevölkerungsstruktur mit einem hohen Anteil älterer Mitbürgerinnen und –bürger, der in den kommenden Jahren und Jahrzehnten weiter anwachsen wird. Der Anteil der über 80-Jährigen hat sich in den letzten 20 Jahren bereits fast verdoppelt und wird sich bis 2040 voraussichtlich nochmals verdoppeln. Dann wird in Beckum etwa jede 12. Bewohnerin oder Bewohner älter als 80 sein.

Die Versorgung und Unterstützung wird immer noch zu großen Teilen von den Angehörigen geleistet. Aufgrund der immer größer werdenden beruflichen Mobilität wird das in Zukunft  weniger selbstverständlich sein. Auch die Übernahme der elterlichen Immobilie hat schon jetzt für viele Jüngere an Attraktivität verloren. Die alltägliche Versorgung konzentriert sich auf die städtischen Zentren, so dass die Bewältigung des Alltags in der unmittelbaren Nachbarschaft immer schwieriger wird.

Die AG BAP, in der neben der Stadt Beckum die meisten Einrichtungen aus Gesundheit und Pflege vertreten sind, möchte zu einer Belebung der Stadtviertel beitragen. Sie lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, mit ihrer Teilnahme an der Wanderung auf eine gemeinsame Verantwortung für ihre Stadtviertel hinzuweisen und eine Kultur der gegenseitigen Aufmerksamkeit und Unterstützung der Generationen untereinander zu fördern.

Treffpunkt ist am Mittwoch um 11 Uhr auf dem Marktplatz. Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann wird einige Begrüßungsworte sprechen. Dann geht es mit dem Bus zunächst nach Roland, nach einer kurzen Präsentation etwa 12 Uhr zu Fuß zum Grottkauer Viertel. Auch dort werden einige Entwicklungen dargestellt, bevor der Weg um etwa 14 Uhr an der Werse entlang bis zum Alten E-Werk führt. Dort werden die Pläne für eine Erweiterung zum Generationentreff vorgestellt. Abschließend werden Würstchen gegrillt und Getränke angeboten. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass man natürlich auch Teilstrecken zu den geschätzten Zeiten absolvieren kann.

AktionstagAnkuendigungDie Vorbereitungsgruppe der AG BAP mit (v. l.) Elisabeth Jansen (Julie-Hausmann-Haus), Elisabeth Bremann (Hospizbewegung), Monika Kindel (Compass Pflegeberatung), Ayse Tüney (AGS-Pflegedienst), Volker Drews (Aktiva Pflegezentrum), Eggi Steinhoff (Stadt Beckum), Marion Seikel (Caritas ambulante Dienste), Michael Blank (St. Elisabeth-Hospital), Klaus Kühn und Ute Knoppe (Heinrich-Dormann-Zentrum) und Monika Schenk (St. Joseph-Heim)