3. Teil August

Lizzys Dahliengarten: August

Foto1

Im Garten blüht es jetzt bunt und üppig, auch wenn noch nicht an allen Dahlien Blüten zu sehen sind. Wie überall gibt es Frühaufsteher und Langschläfer. Einige Sorten sind bekannt dafür, dass sie erst zum Ende der Saison die ersten Blüten zeigen.

Foto2

Die H.G. Winkler blüht reichlich, die orangefarbigen Blüten leuchten schon von weitem. Sie ist nach dem bekannten Springreiter benannt und wurde von Voit aus Deutschland gezüchtet.

Foto3

Im letzten Jahr hat die Mabel Ann, eine Züchtung aus Großbritannien, fast gar nicht geblüht Auch die Knolle, die ich im Herbst aus der Erde geholt habe, war ziemlich mickrig. Umso mehr freut es mich, dass sie sich in diesem Jahr wieder zu einer kräftigen Pflanze mit großen Blüten entwickelt hat.

Foto4

Die Kenora Lisa hat Blüten mit einem Durchmesser von 15 bis 20 cm. Sie kommt aus den USA.

Foto5

Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, den niederländischen Züchter Wim te Winkel in einem Dahliengarten in Ochtrup persönlich kennen zulernen. Er hat die Dahlie Wigo Super gezüchtet.

Foto6

Die Hapet Fantastic ist wirklich fantastisch. Sie wurde von dem Österreicher Peter Haslhofer gezüchtet und hat einen Durchmesser von bis zu 25 cm.

Foto7

Die Maxime ist sehr bekannt. Ich finde sie durch das leuchtende Rot mit dem gelben Rand sehr interessant. Sie stammt aus den Niederlanden.

 

Foto8

Auf diese Dahlie bin ich schon ein wenig stolz. Sie trägt den Namen Ernst Hilscher und wurde 2012 von der Deutschen Dahliengesellschaft als beste Liebhabersorte ausgezeichnet. Sie wurde von mir 2009 gezüchtet. Aber nur durch die Hilfe meines Dahlienfreundes Ernst Hilscher aus Ingolstadt hatte ich überhaupt die Möglichkeit, diese neue Sorte durch die Dahliengesellschaft prüfen zu lassen. Daher habe ich sie auch nach ihm benannt. Eine neue Sorte wird zwei Jahre lang an vier verschiedenen Standorten von Fachleuten mehrmals im Jahr begutachtet und nach vielen verschiedenen Kriterien bewertet.

-gb-