1. Teil April – Mai

Lizzys Dahliengarten: April – Mai

Mai ist Gartenzeit und Pflanzzeit für Dahlien. Je nach Wetter kann man mit dem Einsetzen der Knollen auch schon Ende April beginnen. Nach ca. 3 Wochen zeigen sich die ersten Triebe. Dann freuen sich auch die Schnecken über das erste Grün. In den letzten Jahren bin ich von dieser Plage verschont geblieben. Es hat sich bei den Schneckenfamilien wohl herumgesprochen, dass es sich in Nachbars Garten mit den vielen Teichen viel besser lebt.

Nach den Eisheiligen ist es auch Zeit, meine Sämlinge in die Erde zu setzen. Ja, bei Dahlien kann man auch Samen ernten. Das ist vielen nicht bekannt. Denn nur durch Samen lassen sich neue Sorten züchten. Dahlien sind nicht sortenecht, die Pflanzen unterscheiden sich immer von ihren Eltern. Nur wenn man Knollen teilt oder Stecklinge von ihnen mache, bekommt man die gleichen Eigenschaften der Muttersorte. Dahlien aus Samen zu ziehen, finde ich besonders spannend.

Meine Dahlien sind alle etikettiert, sie tragen die Namen, die die Züchter ihnen gegeben haben. Um meine eigenen „Züchtungen“ zu unterscheiden, benenne ich die Pflanzen. Dazu leihe ich mir die Vornamen von Verwandten und Freunden. Wenn ich dann erzähle, dass die „Vera“ in diesem Jahr besonders gut blüht, und „Günter“ von den Läusen heimgesucht wurde, führt das immer zu schmunzelnden Gesichtern.

Elisabeth John
Tel.: 02521 12309

-gb-

Knollen

Die letzten Knollen warten noch darauf, in die Erde zu kommen.

Triebe

Die ersten Triebe zeigen sich schon: hier die Dahlie H.G. Winkler, eine Züchtung von Heinz Voit

Dahliensamen

So sehen Dahliensamen aus. Sie sind etwas größer als Sonnenblumensamen.

Sämlinge

Sämlinge aus 2014. Ausgesät Ende April wurden sie Mitte Mai pikiert. Wenn sie etwas kräftiger geworden sind, werden sie ins Beet gepflanzt.