BAP Beckumer Altenpolitik

Arbeitsgemeinschaft Beckumer Altenpolitik

650cd26ac2

Die Arbeitsgemeinschaft Beckumer Altenpolitik (AG BAP) trifft sich im vierteljährlichen Rhythmus zu gemeinsamen Besprechungen

 

Die Arbeitsgemeinschaft Beckumer Altenpolitik dient in erster Linie der Entwicklung eines lokalen Netzwerkes mit  Vertretern von Einrichtungen, die sich dem Wohl älterer Menschen widmen. An der Arbeitsgemeinschaft können und sollen Vertretungen aller Einrichtungen teilnehmen, die in der Altenpolitik in Beckum tätig sind. Zu den 20 Teilnehmenden zählen Pflegedienste, pflegeergänzende Dienste, stationäre Einrichtungen, das Krankenhaus, Kranken- und Pflegekassen, die Hospizbewegung und die Stadt Beckum. Die AG entwickelt Empfehlungen für die verschiedenen Felder der Altenpolitik. Sie möchte ihre gebündelte Kompetenz an Gruppen und Verbände in Vorträgen und Diskussionen weitergeben und regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen anbieten. Sie organisiert gemeinsame Aktionen wie den Senioren- und Gesundheitstag oder im Sommer 2016 eine Wanderung durch „lebendige Stadtviertel“, bei der auf die Probleme im unmittelbaren Wohnumfeld älterer Menschen aufmerksam gemacht wurde (Werbekarte). Auch die Presse berichtete ausführlich (Die Glocke2)

c2d99aa793

Die AG BAP führt gemeinsam mit der Stadt Beckum die Altenplanung durch, bei der im vierjährigen Rhythmus eine repräsentative Befragung der über 60-jährigen Bürgerinnen und Bürger und die beteiligten Einrichtungen befragt werden.

Die Altenplanung 2015 bis 2019 ist fertig gestellt und im Ausschuss für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt zusammen mit einem Handlungskonzept (hier) angenommen worden. Sie ist hier einzusehen.
In gedruckter Form kann sie im Seniorenbüro bei Eggi Steinhoff abgeholt werden.

Die Altenplanung 2011 finden Sie hier. Die Altenplanung 2013 finden Sie hier.6af0e79e73

Teilnehmer der AG BAP sind: