Neuer Verein „Vierteltreff Rote Erde n. e. V.“

Nach gut einjähriger Aufbau- und Entwicklungsphase ist in der ehemaligen Ladenzeile im Grottkauer Viertel der Verein „Vierteltreff Rote Erde n. e. V.“ gegründet worden. Dank unermüdlicher freiwilliger Mithilfe, mit Unterstützung des Eigentümers Familie Elsholz, der Stadt Beckum und einigen Projektmitteln von Bund und Land ist ein schmucker Treffpunkt entstanden, der bis zu etwa 50 Personen Platz bietet und über eine separate Küche verfügt.

In den vergangenen Monaten ist er auch zunehmend genutzt worden: als Besprechungsraum für die Organisatoren, als Heimat für einen regelmäßigen Kaffeeklatsch, als Treffpunkt für andere Vereine, als  Raum für Lehrveranstaltungen, als Tanzraum oder als Treffpunkt für private Anliegen. Weitere Nutzungsinhalte sind bereits in der Planung: Z. B. wird dort ein Schülerorchester der Eichendorff-Schule proben. Der Computer-Club der Initiative 55+ wird dort einen Technik-Treff für Alt und Jung anbieten, bei dem sich jüngere und ältere Teilnehmer mit ihren Fragen und Kompetenzen austauschen können. Weitere Veranstaltungsideen können mit den Organisatoren abgestimmt werden.

Damit die Aktivitäten auch rechtlich auf soliden Beinen stehen, ist jetzt ein nicht eingetragener Verein gegründet worden, der die Anerkennung der Gemeinnützigkeit anstrebt. In der Gründungsveranstaltung erhielten Adolf Gregor als Vorsitzender, Birgit Mittrup als stellvertretende Vorsitzende, Heike Panksy als Schriftführerin, Wolfgang Fahl als Kassierer und Eggi Steinhoff als Beisitzer und Bindeglied zur Stadt Beckum das Vertrauen für die künftige Vorstandsarbeit.

Eine Woche nach Gründung des Vereins hat der  „Vierteltreff Rote Erde“ bereits über 50 Mitglieder.

Kontakt: Adolf Gregor 02521 18940

Die Gründungsmitglieder des neuen „Vierteltreff Rote Erde n. e. V.“